· 

Einfaches Shirt ohne Schnittmuster - Anleitung

Ich habe mir, inspiriert durch den Blog Dufiletmon, ein ganz einfaches Shirt genäht. Da die Anleitung auf Französisch ist, habe ich mir gedacht, ich zeige sie einfach noch mal in deutsch. 

Du brauchst dafür ein Stück Jersey ( es sollte mindestens die Länge des fertigen Shirts und mindestens dein Brustumfang plus vier mal die Ärmellänge haben), ein gut sitzendes Shirt, Kreide zum anzeichnen und natürlich eine Nähmaschine.

Als erstes brauchst du einen Jersey. Am besten einen der sich gut dehnt, sonst wird es womöglich zu eng. Mein Stoff ist ein Lillestoff. 1,40 cm breit und 60 cm lang. Bei dir muss es wahrscheinlich mehr sein. Ich bin ja nur so klein und komme mit weniger Stoff aus. Das Stück wird der Länge nach halbiert und in zwei gleich große Rechtecke geschnitten. 

Wenn du magst, kannst du die Ecken oben an den Schulen abrunden. Dazu halbierst du die Rechtecke noch mal der Länge nach, also quasi im Bruch. Bei meinem Shirt habe ich außerdem am den Seiten noch etwas weg genommen. 
Ich habe alle Kanten komplett mit einem Rollsaum versäubert. Du kannst aber auch einen Saum machen oder es einfach unversäubert lassen. Jersey franst ja nicht aus. 

Jetzt legst du die beiden Teile wieder rechts auf rechts aufeinander und nähst eine schmale Schulternaht. Miss dazu deinen Kopfumfang und teile ihn durch vier. Halbiere die Teile der Länge nach und miss von der Mitte aus die Länge die du ausgerechnet hast. Markiere dir den Punkt und zeichne dir eine 5 - 8 cm lange Linie, knapp an der oberen Kante von der Mitte weg, ein. Du kannst auch ein gut passendes Shirt zu Hilfe nehmen und von dem die Schulterbreite messen.

Nähe nun auf den eingezeichneten Linien links und rechts von der Mitte knapp am oberen Rand endlang. 

Drehe alles auf rechts um und halbiere das ganze der Länge nach. Nimm dir jetzt wieder dein Shirt und halbiere auch dieses. Lege das Shirt Bruch auf Bruch und zeichne dir mit einer Kreide die Seitennaht an. Kopiere diese Linie auch auf die andere Seite. Entweder mit Kopierpapier und einem Rädchen oder einfach in dem du die Linie mit Nadel und Faden durch heftest und dann anzeichnest. Wenn du es noch einfacher möchtest, dann stecke dir die Linie mit Stecknadeln komplett durch und zeichne sie so auf der anderen Seite nach. 

Klappt das ganze nun auf, stecke die Seitennähte fest und nähe beide Linien mit einem elastischen Stich. Verriegelt den Anfang und das Ende dabei gut, so dass es später nicht mehr aufgehen kann. 

So, schon fertig! 
Jetzt wünsche ich dir viel Spaß  und Erfolg beim nach nähen.
Verlinkt mit 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Claudia (Dienstag, 20 Juni 2017 21:42)

    eine wirklich wunderbare Idee. Gefällt mir sehr gut.
    Liebe Grüße
    Claudia