Die Rechtsfibel und der Plott zum Projekt

Mittlerweile bin ich ja total vom Plotten begeistert. Es lassen sich relativ leicht, wenn man sich mal mit dem Programm auskennt, eigene Ideen umsetzen. Ob aus Papier oder Folie. Auf Glas, der Haut oder auf der Kleidung. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten. 

Aber was ist eigentlich erlaubt? Darf ich alles plotten was ich im Internet finde? Kann ich Bilder benutzen die mir nicht gehören? Mit all diesen Fragen beschäftigt sich die Rechtsfibe.

Ich plotte fast ausschließlich Dateien die ich Probeplotten darf, gekauft oder selbst gezeichnet habe. Damit bin ich, hoffe ich, auf der sicheren Seite. 

Ich möchte keinen Brief von einem Rechtsanwalt in meinem Briefkasten finden mit einer Mahnung oder schlimmstenfalls einer Strafe. Unwissenheit schützt in dem Fall nicht vor Strafe. Was muss man denn beachten wenn man seine Werke im Internet zeigt? Darf ich eigentlich die normale Schrift auf dem Computer so einfach nehmen? 

Mit all diesen Fragen und noch viel mehr hat sich die Plottertante zu einer große Rechtsanwaltskanzlei aufgemacht. Raus gekommen ist die Rechtsfibel, ein umfassendes Werk, dass sich mit dem Thema auseinander setzt. Das ganze ist für, aber nicht nur für Plotterfans. Fast schon eine Pflichtlektüre. 

Und um der Sache noch mehr Aufmerksamkeit zu bringen, hat Kommplott noch eine Plotterdateien zu dem Thema erstellt. Ich habe sie auch gleich auf einen Badeanzug, eine Glasflasche und als Stempel mit dem Silhouette Mint gemacht. 
Also wenn du selbst auch plottest und dir nicht immer ganz so sicher bist, was denn nun erlaubt ist, kann ich dir das eBook nur wärmstens ans Herz legen. 
Verlinkt mit 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0